[Leserückblick] Februar

Zahlen, Zahlen, Zahlen ….

Im Februar habe ich elf Romane gelesen, davon waren acht von meinem SUB und drei aus der Bücherei. Trotzdem ist mein SUB nicht geschrumpft, sondern dümpelt nach wie vor bei einer viel zu hohen Zahl. Deswegen habe ich mich dazu entschlossen, bei der Lovely-Books-Sub-Abbau-Challenge (was ein Titel!) mitzumachen. Das Ziel ist dabei, 12 Bücher von meinem SUB zu lesen. Im Moment habe ich zwei von zwölf geschafft. Insgesamt habe ich vier Rezensionen geschrieben, das scheint irgendwie so die Zahl zu sein, auf die ich im Durchschnitt komme. Aber so eine Rezension braucht eben auch ihre Zeit und es war schon immer so: ich lese viel schneller, als ich schreiben/einen Text produzieren kann. Meine Rezensionen im Februar waren zu

  1. Dr Sex      2. Die erstaunlichen Talente der Audrey Flowers    3. Don Quijote nach Flix     4. Die Vermessung der Welt.

Kehlmann war toll und es ärgert mich, dass ich so lange gebraucht habe, um endlich Die Vermessung der Welt zu lesen. Was da wohl noch alles auf dem SUB rumschlummert und ich weiß es nicht mal? Ziemlich blöd. Vielleicht kann ich da ja noch etwas schneller werden? Einen Versuch ist es wert, mal sehen, was der März so bringt. Für die Rory-Gilmore-Lesechallenge habe ich Emma von Jane Austen gelesen, bin aber noch nicht dazu gekommen, eine Rezension zu schreiben. Mit Emma liege ich jetzt bei 55 gelesenen Rory-Büchern, nicht schlecht, oder? ;) Nach Ewigkeiten habe ich im Februar auch endlich mal Ein ganzes halbes Jahr gelesen, meine Güte – herzergreifend schön. Aber dann wollte ich doch keine Rezension mehr dazu schreiben, ich denke die Bestsellerliste spricht für sich. Ich habe Roman eines Schicksallosen gelesen und konnte dazu einfach kaum vernünftige Worte finden, der Roman lohnt sich sehr und hat mich sehr beeindruckt.

Themenwechsel: Außerdem habe ich mich mit dem Kinderdieb auch in eher fantasylastige Gefilde gewagt, das ist für mich eher ungewohnt, aber nach den ständigen Lobreden in diversen Blogs musste ich mich damit auch mal beschäftigen. Die Idee ist spannend, Peter Pan als Kinder stehlendes Monster, warum nicht? Die Umsetzung recht blutig, aber insgesamt interessant (und vor allen Dingen schnell) zu lesen. Klassikeradaptionen waren sowieso ein Thema im letzten Monat, Flix hat mich schwer begeistert mit seiner modernen Neukomposition von Don Quijote (zählt die Graphic Novel jetzt auch für die Rory-Gilmore-Leseliste? Weiß das jemand?^^).

Außerdem habe ich mich mit der Hütte von William P. Young beschäftigt, na jaaaaa, wie soll ich sagen. Gott als schwarze Frau, kleine Asiatin (heiliger Geist und so, ihr wisst schon) und gutaussehender Schreiner (ja, der Jesus halt), das ist ziemlich cool, weil unerwartet, aber auch so eine ganz niederschwellige Religionseinführung für New-Age-Menschen. Der Roman war eine absolute Empfehlung einer Freundin so nach dem Motto „Dieses Buch wird dein Leben ändern“, aber ich glaube, ich kann zu diesem Roman nichts vernünftiges schreiben. Da werde ich gleich so sarkastisch und das stimmt wiederum auch nicht mit meinem Leseerlebnis überein, vielleicht sollen das deshalb andere übernehmen.

Im Februar komme ich insgesamt auf 4336 gelesene Seiten. Yeah. Wobei Quantität natürlich nichts über Qualität aussagt, aber ich wollte das einfach mal so festhalten.

[Und wenn man alle fettgedruckten Zahlen in dieser Übersicht zusammenrechnet, kommt man auf 4443 – ich bin inspiriert von Alexander von Humboldt, ich zähle keine Läuse, sondern Seiten. So isses eben.]

Alles außer Bücher:

gesehen: Revenge, den Anfang der ersten Staffel von O.C. – das ist ja alles so lange her!| geliebt: den Lieblingsmenschen, Girls, Tanzen | gefeiert: Blockseminare, und alle so YEAH! |gedacht: die Uni bringt mich ins Grab; Alter, habe ich echt so viele Bücher? Und wie komme ich da jetzt wieder raus? | gefühlt: tiefe Verehrung und Dankbarkeit gegenüber dem Menschen, dessen Job es ist, Studierende aus blöden Situationen mit ihren Dozent_innen zu retten|geschafft: Entrümpelungsaktion zu Hause| was wichtig war: Pause machen und einfach mal nichts zu tun | geklickt: das folgende Video, Gänsehaut :)

Advertisements

Autor: the lost art of keeping secrets

29. Hat mal was mit Literatur- und Kulturwissenschaft studiert. Verliebt.Verlobt. Verheiratet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s