[Leserückblick] Mai

Der Mai ist so schnell vorbeigegangen…. Was passiert nur immer mit der Zeit?

Der Mai stand ganz im Zeichen von Kerouac, dem alten Beatpoeten – allerdings fehlte mir manchmal das englische Vokabular. Danach deshalb sehr viel vom „mad chronist“ – ja und wer jetzt weiß, wer sich hinter diesem Anagramm verbirgt, bekommt einen virtuellen Keks. Dann etwas Dorian und damit auch gleich ein kleiner Schritt weiter auf der lebenslangen Rory-Gilmore-Liste und eigentlich wollte ich dann am liebsten nur noch mit Blume im Knopfloch und im Pelz herumlaufen – okay, ist vielleicht die falsche Jahreszeit. Weil das traumhafte Outfit dann ins Wasser fiel, musste ich mich eben wieder der Buchwelt zuwenden. Und dann habe ich eine ganz tolle Entdeckung auf dem Mängelexemplaretisch gemacht und Adam Davies mitgenommen – oh. mein. Gott. Ich liebe dieses Buch. Ich liebe diesen schwarzen Humor und irgendwie erinnerte mich das Leseerlebnis an das erste Mal dbc piere lesen und vernon god little so unendlich abzufeiern. Ja, ich war ein ziemlicher Fan mit 18 und habe den Roman dann auch noch im DeutschLK als das „beste Buch aller Zeiten“ vorgestellt. Hm, da kannte ich Joey Goebel auch noch nicht. ;) Adam Davies gehört in jedem Fall zu den Autoren, von denen ich noch viel mehr lesen möchte! Weil ich so viel mit der Uni zu tun hatte, vor allen Dingen Organisatorisches, habe ich diesen Monat gefühlt die Hälfte der Zeit vor Dozentenbüros gehockt. Da kann man zwar lesen, aber auch nicht so richtig gemütlich lesen. Ansonsten warte ich darauf, dass mich die Muse küsst und ich vielleicht noch ganz viele superkreative Bloggedanken bekomme, angestoßen durch diese Diskussion um Feuilleton vs. Blogger-Dilettanten. Aber letztlich haben da andere schon ganz wunderbar reagiert und eigentlich ist der Drops ja jetzt auch gelutscht. Lesen und lesen lassen. ;)

gesehen: Lost! (Ich bin ein Fan – auch nach dem Hype ;) )/ gehört: the gaslight anthem, den soundtrack zu Inside Llewyn Davies, laura marling/ geschafft: ein neuer Schreibtisch, yeah! Und man kann so toll daran sitzen und Unisachen machen, yeah! / finished: alle Unterschriften für den einen Master-Abschluss besorgt/ gefeiert: 9 Jahre wir <3 / gegessen: Falafel, Pizza, Pommes – zu viel Fastfood diesen Monat, weil ich ständig unterwegs war / vorgefreut: noch drei Wochen und wir haben unseren Tanzauftritt im Theater *hihihihi* – und diesmal mache ich sogar bei zwei Tänzen mit / gefühlt: irrationale Ballettsehnsucht nach fünf Jahren ohne Ballett… hach, wie schön das wieder wäre…

Advertisements

Autor: the lost art of keeping secrets

29. Hat mal was mit Literatur- und Kulturwissenschaft studiert. Verliebt.Verlobt. Verheiratet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s