Radio Activity

TW/CN: sexualisierte Gewalt

Radio machen kann so schön sein. Besonders dann, wenn ein paar Radiorebellen verjährte Verbrechen an die Öffentlichkeit bringen wollen. Karin Kalisas Roman ist packend geschrieben und weist auf eine unfassbare Ungerechtigkeit in der Gesetzgebung hin. Wichtig und erschütternd zugleich.

Holly Gomighty ist die sympathische Stimme von Tee und Teer, einem Guerilla-Radio das auf der Frequenz 100.7 die größte Stadt an der Nordsee aufrütteln will. Die Truman-Capote-Referenz ist nicht zu übersehen, auch wenn Holly im Radio zwar ein sonniges Gemüt hat, aber auch einen ziemlich ausgeklügelten Plan. Holly heißt eigentlich Nora. Ziemlich überstürzt hat die ehemalige Balletttänzerin New York verlassen und ihren langjährigen Tanzpartner ebenfalls. Sie ist in ihre alte Heimat zurückgekehrt, hat alle Kontakte abgebrochen und hat relativ schnell einen Job bei dem unabhängigen Radiosender bekommen. Ihre Ansagen treffen genau den Nerv der Zuhörer*innen:

„Guten Morgen, Seeleute… Ihr Leute auf See und an der See, hier schicke ich euch ein Bandoneon vorbei, das euch auf Nordmeerwellen in den Tag trägt. Damit ihr euch daran erinnert, warum ihr hier lebt trotz Werftenkrise und Konjunkturflaute, warum ihr nicht aufgegeben habt … und warum Normalnull für euch das Höchste ist. Bleibt dran, wenn ihr wissen wollt, wie das Wetter in den nächsten Tagen wird.“

Radio Activity, S. 53.

Nora schafft es unter dem Künstlernamen Holly Gomighty Fördergelder einzusacken und ein eigenes Programm auf die Beine zu stellen. Und das erinnert von Stimmung und Spirit her, ein bisschen an den Film Radio Rock Revolution. Doch ihre begeisterten Kollegen wissen nicht, dass Nora ein ganz eigenes Projekt mit dem Radiosender verbindet. Noras Mutter ist gestorben. Deswegen ist die Balletttänzerin nach Bremerhaven zurückgekehrt. Am Theater, dem ehemaligen Arbeitsort der Mutter, trifft sie ehemalige Weggefährten und erinnert sich an früher. Kurz vor ihrem Tod vertraut ihre Mutter Nora an, dass sie als Kind Opfer eines Sexualstraftäters geworden ist. Der Täter ist ein angesehener Apotheker, der für seine Taten noch nicht einmal belangt wurde. Und mittlerweile sind sie verjährt. Der Apotheker ist über 90 Jahre alt. Noras Mutter hat ihr ganzes Leben unter den Folgen seiner Taten gelitten.

Nora kann diese Ungerechtigkeit nicht akzeptieren. Sie beginnt ein besonderes Quiz zu veranstalten, dessen Ziel sie nur selbst kennt. Doch einige ihrer Zuhörer*innen passen ganz besonders auf. Nora versucht ihre Zuhörer*innen gegen den Täter zu mobilisieren. Der Rechtsrefendar Simon entdeckt als erstes, was Nora vor hat. Gemeinsam versuchen sie einen anderen Weg einzuschlagen, bevor es zu spät ist. Dass dabei die Grenzen der Legalität etwas ausgedehnt werden, ist die eine Sache. Die andere Sache ist die, ob Nora und Simon vielleicht doch mehr gemeinsam haben, als den Kampf für Gerechtigkeit?

Radio Activity ist eine unglaublich bewegende Leseerfahrung. Der Roman macht wütend, sehr sogar. Temporeich und poetisch erzählt Karin Kalisa von Schuld und der mutigen Suche nach Gerechtigkeit. Zudem legt Kalisa den Fokus auf eine Gesetzeslücke, die es Überlebenden erschwert, eine Tat zur Anzeige zu bringen. Allein deshalb hat der vielschichtige Roman ein großes Publikum verdient.

Karin Kalisa – Radio Activity. C.H.Beck 2019.

Ich habe den Roman als Rezensionsexemplar erhalten, vielen Dank!

Weitere Rezensionen findet ihr hier:

Autor: the lost art of keeping secrets

32. Verliebt.Verlobt. Verheiratet.

2 Kommentare zu „Radio Activity“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.