[Sonntagsjazz] Istanbul (not Constantinople) – Bunheads

Die Serie Bunheads klingt nach einem Traum für Tanzfans, wie bereits der Titel nahelegt. Das Urban Dictionary definiert den Begriff als Bezeichnung für Balletttänzerinnen, „either affectionately or used to imply a degree of snobbery“. Im Mittelpunkt der Handlung steht die ehemalige Las-Vegas-Showgröße Michelle Simms, die spontan ihren Verehrer Hubbel heiratet und mit ihm gemeinsam nach Paradise zieht, um eine Tanzschule zu leiten. Daher wohl auch die Titeländerung in der deutschen Version: New in Paradise lief letztes Jahr auf dem Disney Channel. Obwohl Kelly Bishop, die Fans aus der Serie Gilmore Girls als anstrengende und gleichzeitig manchmal liebenswürdige Emily Gilmore kennen, Teil des Casts war, schaffte die Serie gerade einmal eine Staffel. Die paradiesische Idee stammt von Amy Sherman-Palladino (Autorin für Roseanne, Produzentin/Regisseurin/Autorin der Gilmore Girls), doch das hat leider auch nichts genützt. Tanzen können die Mädels trotzdem. Der Tanz aus Folge 6 gefiel mir besonders gut. Hat vielleicht jemand die ganze Serie verfolgt? Hat es sich gelohnt? Oder zu viel Weichzeichner und Pastellfarben? Istanbul, nicht Konstantinopel sieht auf jeden Fall toll aus. Auch ohne Dutt.

Einen schönen Sonntag! :)

Advertisements