[The Book Blogger Tag]

Ich habe einen tag gefunden, der mir gut gefallen hat und da ich bisher noch nicht oft bei solchen Aktionen mitgemacht habe, dürft ihr jetzt meine Antwort lesen.

 

1. Welches Buch liegt gerade auf deinem Nachttisch?

Das sind mehrere. Zum einen der Essayband von Karl-Ove Knausgard, in dem ich immer mal wieder lese. Dann „Die Geschichte der Bienen“ von Maja Lunde und außerdem ein Buch über Nordkorea von Rüdiger Frank und „Ein Gentleman in Moskau“ von Amor Towles.

2. Auf welche Neuerscheinung freust du dich dieses Jahr am meisten?

Ich habe mich sehr auf das neue Buch von Arundhati Roy gefreut, dazu bekommt ihr auch bald eine Rezension und ich freue mich auf Underground Rail Road.

3. Was ist das traurigste Buch, das du jemals gelesen hast?

Das ist eine schwierige Frage. Ich fand Ein wenig Leben zum Teil sehr traurig, aber gleichzeitig auch richtig gut und nicht nur „traurig“. Zumindest hat mich der Roman von Hanya Yanagihara emotional total mitgenommen. Lest dieses Buch! Unbedingt.

4. Welches Buch hat dein Leben besonders geprägt?

Film GIF - Find & Share on GIPHY

 

Ich denke, dass es immer wieder Bücher gibt, die eine bestimmte Phase meines Lebens geprägt haben. Das ist – natürlich – Harry Potter und das gesamte Potter-Universum, einfach weil ich danach nie wieder so in ein Fandom eingetaucht bin und mich die sieben Romane sehr lange in meinem Leben begleitet haben. Ich habe das erste Buch mit 11 gelesen und dann immer passend nach dem Erscheinen der deutschen Übersetzung. Bei Band 7 konnte ich dann allerdings nicht mehr warten und musste mir den Roman auf Englisch kaufen. Und jetzt stört mich diese unvollständige Sammlung im Regal – kennt sonst noch jemand das Problem? ;)

5. Wonach sortierst du deine Bücher und wo stapelst du sie?

Ich hatte mal nach Farben sortierte Bücher, aber bin dann dazu übergegangen alphabetisch zu stapeln. Mein innerer Monk feiert das.

6. Was ist das lustigste Buch, das du bisher gelesen hast?

Lustig? Muss ein Taschenbuch gewesen sein. Höhö.

7. An welchen Orten liest du überhaupt?

Ich lese gerne am Wochenende morgens im Bett, ich lese gerne auf meinem Lesesessel und ich lese gerne auf dem Sofa und in der Bahn. Nur im Bus kann ich nicht lesen, da wird mir schlecht.

8. Was ist das spannendste was dir im Bezug zu Büchern bisher passiert ist?

Die Frage ist, wie weit man diesen Bezug auslegen möchte. Ich arbeite als Minijobberin in einer Buchhandlung – da kann man schon interessante Gespräche mit Kund*innen führen. Das ist spannend. Ich bin in meinem Assistentinnenjob für einen Literaturverein mal mit Benedict Wells Taxi zu seiner Lesung gefahren. Das war schon aufregend für mich, aber Benedict Wells ist so ein sympathischer Mensch, da hätte ich mir wirklich vorher keinen Kopf machen müssen.

9. Welches Kinderbuch ist dir besonders in Erinnerung geblieben und warum?

Ich fand Die Teppichpiloten von Knister toll, aber ich fand sehr viele Bücher toll. Es geht um Jakob und seinen Opa, die in einem Museum einen fliegenden Teppich finden. Am meisten mochte ich die Wortspiele. Der Opa nennt sich irgendwann als furchtloser Teppichpilot Hatte Ma Haar. Fand ich super.

10. Wer ist deine Lieblingsautorin / dein Lieblingsautor?

Joey Goebel bleibt da doch ungeschlagen, Herta Müller sowieso, Walter Moers ist da ein Kandidat, Arno Schmidt, Thomas Mann… wie – nur eine*n?! Wie soll das gehen?

11. Wo kaufst du deine Bücher?

Bei medimops, bei rebuy, bei booklooker, beim Amazon Marketplace, auf Flohmärkten, in der Büchergilde Buchhandlung hier in Bremerhaven, bei Thalia….

12. Was ist das gruseligste Buch, das du bisher gelesen hast?

Shining von King. Ich hatte mich wirklich sehr auf die Fortsetzung gefreut, aber Doctor Sleep war wahrscheinlich meine bisherige Enttäuschung des Jahres. Es war wirklich platt und vorhersehbar und überhaupt nicht mehr gruselig. Auf Stephen King habe ich jetzt erst einmal nicht mehr so viel Lust.

13. Welche Buchticks hast du?

Ich bin sehr pingelig, wenn es darum geht, Bücher zu verleihen und leihe Bücher wirklich nur an gute Freunde aus, bei denen ich weiß, dass sie mein Buch gut behandeln. Meine Ausgabe von Ein wenig Leben ist so schon nach Detroit gereist, aber ohne mich. Toll, meine Bücher sehen mehr von der Welt als ich…  Am liebsten sind mir die Menschen, die mir das Buch noch extra verpackt zurückgeben. <3

14. Welches Buch ist das günstigste und welches das teuerste in deinem Regal?

Ich weiß, dass Zettel’s Traum in meinem Regal definitiv das teuerste Buch ist. Und wahrscheinlich auch das dickste. Und das größte. Und das Buch, das am wenigsten gut zu transportieren ist. Und das mit den meisten Spalten … und vielleicht auch das Buch, das am schwersten zu lesen ist. ;)

15. Welches Buch hat dich am meisten enttäuscht?

Zack, verdrängt. Ich weiß es nicht mehr. Meine Enttäuschung des Jahres habe ich ja schon genannt. So eine nicht zu vergessende Enttäuschung, die ich hier auch festgehalten habe, ist Elf Minuten von Paulo Coehlo. Wenn euch dieses Buch interessiert, findet ihr ein Verriss dazu auch auf diesem Blog. ;)

Wenn ihr auch Lust habt, die Fragen zu beantworten, ich habe den tag bei livricieux gefunden.

Advertisements

[Sonntagsjazz] Epische Dancebattle – Zauberer vs Vampire

Es ist Sommer! Und es wird heiß, nicht nur auf der Tanzfläche. Das klassische Dancebattle kommt ursprünglich aus dem Breakdance. Was passiert aber, wenn die gegeneinander antretenden Crews wortwörtlich epische Schlachten austragen? Wie würde wohl so ein Kampf zwischen den beliebtesten und populärsten Jugendbuchreihen der letzten Jahre aussehen? Twilight war der meistverkaufte Roman 2008 und wurde in 37 Sprachen übersetzt. Bella ist nicht meine Lieblingsfigur, Glitzeredward  auch nicht, aber ich habe die Romane gerne gelesen. Harry Potter allerdings  ist ein Phänomen für sich.  Die Reihe um den Zauberer gibt es mittlerweile immerhin in 67 Sprachen, der Roman Harry Potter and the Half-Blood Prince wurde nach seiner Veröffentlichung innerhalb der ersten 24 Stunden über neun Millionen mal verkauft. Dafür, dass ca. 11 Millionen Exemplare gedruckt wurden, eine ziemlich beachtliche Summe. Und erst das Merchandise! Ich habe auch einen Hermine Zauberstab zu Hause und meine Sammlung ist noch nicht vollendet. ;)   Hermione_Vs_Bella   Scott Winn hat schon mehrere epische Dancebattle für seinen YouTube-Kanal produziert. Und wer ein bisschen Spaß an Fantasy und Fandom hat, wird sich sicherlich auch an dem epischen Tanzbattle von Legolas und einer Horde Orks erfreuen können. Hier treten nun Zauberer gegen Vampire an und natürlich ist Hagrid auch mit von der Partie. Und das Ende ist – überraschend.

Ganz viel Spaß und einen wunderschönen Sonntag! Expecto Patronum! ;)

[Leserückblick] Oktober

Es ist nicht die Zeit, die wir nicht haben, sondern die Zeit, die wir nicht nutzen. Wenn Seneca mal Seminare in Zeit-Management geben würde, würden wahrscheinlich alle Teilnehmer_innen gequält aufstöhnen. Zeit ist ein hohes Gut und ich bin das weiße Kaninchen aus der Disney – Version von Alice und rufe laut und hüpfend: „Keine Zeit, keine Zeit!“ Das merke ich auch, wenn es um mein liebstes Hobby Lesen geht: diesen Monat habe ich drei Romane geschafft. Marina von Zafón, Länger als sonst ist nicht für immer und den verstörenden, aber schlau geschriebenen Kurzroman Die Insel der letzten Wahrheit von Company. Rezensionen zu schreiben ist im Moment gar nicht so leicht – ich befinde mich nämlich gedanklich gerade ganz weit weg. Nicht auf der Insel der letzten Wahrheit, aber doch auf einer Insel. Ich bin da kein Robinson, sondern ich bewundere die Kunst und ihre Verwertbarkeit und wundere mich über die Liebe zwischen Zentauren und Menschen. „Einmal lebt‘ ich wie die Götter!“ – aber nicht diesen Monat, da lebe ich eher am Rande des Wahnsinns oder eben am Rande der Gelehrtenrepublik und mein Kunstprojekt heißt „Masterarbeit“ und „Abschluss 2015“ und macht auch ein bisschen Angst, aber auch ganz viel Spaß. Eine Herausforderung ist dieses Projekt auf jeden Fall. Wenn hier jemand liest – drückt mir doch einfach ein bisschen die Daumen, das freut mich und ist wie ein virtuelles Schokobon oder was ihr so gerne esst.

Wenn ich mich gerade nicht mit wildem Zentauren-Menschen-Sex beschäftige, habe ich The Walking Dead für mich entdeckt und Orange is the new Black ist eine Serie, die mich auch noch sehr interessiert. Der Liebste zieht in ein anderes Bundesland – alles gar nicht so einfach, nämlich in den Norden (bitte mit „Willkommen bei den Scht’is“ – Stimme lesen). Ansonsten war ich diesen Monat einfach nur in der Bib und in der Bib und wieder in der Bib. Aber im November – da will ich die Harry Potter – Ausstellung in Köln sehen! Alraunen ernten, einen magischen Hut aufsetzen und Quidditch spielen, was mein inneres Fangirl halt so möchte. :D Ach so und Zentauren gibt es bei Harry  natürlich auch (die wahrscheinlich mit Pfeil und Bogen hüpfend „Keine Zeit“ rufen, obwohl – sind Zentauren. Die sind tiefenentspannt…). Seid ihr auch in Köln?

Zentauren bei Harry und vielleicht sehen die bei Arno ja auch so aus